Über mobo

Enttäuscht von der fehlenden Berichterstattung in den Mainstream-Medien über den Wietpas-Wahnsinn entschloss Stefan alias mobo sich, sein eigenes Ding zu machen und rief "Kein Wietpas!" ins Leben. Er hält Coffeeshops für ein schützenswertes Kulturgut. Hier kann man frei von Paranoia und der Angst vor Strafe in einem friedlichen Ambiente seinen Alltag vergessen. In seinem Privatblog mobos-welt.de bloggt er über das, was ihm bewegt. So ist auch die Idee zu "Kein Wietpas!" entstanden.

Sommerfest abgesagt!

Schwächen verwandeln sich in Stärken, sobald man zu ihnen steht.

Andreas Tenzer

Kürzlich haben wir zu unserem Sommerfest eingeladen. Groß sollte es werden, mit Livemusik, Rednern, Marktständen und vieles mehr. Nun müssen wir uns eingestehen, dass wir etwas zu groß geplant haben und die Vorbereitungen unterschätzt haben. Da wir uns alle leider keinen Vollzeitaktivismus leisten können haben wir beschlossen, das Sommerfest abzusagen, um unsere Kapazitäten für andere, kleinere Aktionen zu nutzen. Dazu gehört zum Beispiel unsere Stand auf der diesjährigen Hammer Reggae Summer Night

Wir bitten alle, die sich auf unser Sommerfest gefreut haben um Entschuldigung. Vielleicht klappt es im nächsten Jahr!

Der Hammf e.V. begrüßt neue Aktivistengruppe aus Aachen

10153065_861912637156675_5959136021126761520_nEs kann gar nicht genug geben! Wir selbst sind noch relativ jung, aber können mit Stolz behaupten, dass wir schon unseren kleinen Beitrag im Kampf gegen die Cannabis-Prohibition beigesteuert haben und natürlich auch weiterhin tun werden. Wir selbst haben bei unserer Gründung viel Unterstützung erfahren (z.B. durch den Cannabis Colonia e.V.) und wollen natürlich auch dazu aufrufen, dass sich Aktivisten und Aktivismuswillige in anderen Städten zusammen tun. Gerne bieten wir da auch unsere Unterstützung an.

Ganz neu im Aufbau befindet sich gerade eine Gruppe in Aachen. Der Name: „Cannabaix“. Das Wortspiel dürften die meisten aus der Region verstehen. Derzeitig nicht viel mehr als eine Idee und eine Facebook-Page, aber wir mussten auch feststellen, dass man schnell wächst und seinen Platz findet.

Wir hoffen, dass auch die Aachener sich zusammentun und gemeinsam aktiv werden. Dabei wünschen wir viel Erfolg!

GMM in Dortmund ein voller Erfolg!

IMG_5519Am vergangenen Samstag war es endlich soweit: Der GMM fand in vielen Städten auf dem ganzen Planeten statt und wir vom Hammf e.V. haben unseren Teil dazu beigetragen. Durch Planung (zusammen mit den Piraten Dortmund und der grünen Jugend Dortmund) und natürlich auch durch Anwesenheit!

Zusammen mit uns demonstrierten ca. 500 gut gelaunte und vor allem auch friedliche Hanffreunde in einem Protestzug durch Dortmund. Anders als in anderen Städten (vor allem im Süden) meinte das Wetter es gut mit uns und belohnte unseren Aktivismus mit strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

Was soll man sagen? Wir waren viele (ca. die doppelte Menge des Vorjahres!) und es gab keinerlei Zwischenfälle. „Zwischenfälle“ bedeutet auf Hanfdemos ja in der Regel ein übereifriges Einschreiten der Polizei bei BTMG-Verstößen. Dem war aber (soweit wir das mitbekommen haben) nicht so und die Polizeibeamten taten dies, wozu sie da sind: Den Verkehr zu regeln und drauf zu achten, dass alles friedlich abläuft. Wer schon mal auf einer Hanfdemo war, weiß, dass es damit nie ein Problem gibt.

"Sie brauchen uns jetzt nicht mehr" Foto: Stefan Müller

„Sie brauchen uns jetzt nicht mehr“
Foto: Stefan Müller

Bedanken wollen wir uns auch noch mal bei den Piraten. Wir haben uns bei den Orgatreffen sehr wohl gefühlt und stießen auf eine fruchtbare Zusammenarbeit. Wir konnten für zukünftige Demos, die wir sicher auch mal alleine planen werden, viel lernen.

Auch wenn wir als Verein ausdrücklich überparteilich auftreten, möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass Initiatorin Nadja Reigl in Dortmund für die Kommunalwahl wählbar ist und Hanffreunde/innen sich immer gut in Stadträten machen, unabhängig von dessen/deren Parteizugehörigkeit.

Fest steht jetzt schon, dass wir auch im nächsten Jahr wieder bei den Planungen zum GMM dabei sind. Aufgrund der sehr fruchtbaren Zusammenarbeit in diesem Jahr dürfte es wohl wieder eine ähnliche Konstellation im Orgateam geben.

 

Der Hammf e.V. beim GMM in Dortmund

15e20af8741443c12619bd371064d1980ea8cba4Hier im Blog passiert zu wenig, das wissen wir. Aber wir geloben Besserung, versprochen!

Am 03.05 findet in vielen Städten auf diesem Planeten der „Global Marijuana March“ statt. Diese 1999 in den USA  losgetretene Bewegung kämpft weltweit für ein Ende der Cannabis-Prohibition. Auch in Deutschland gibt es einige Veranstaltungen. Wir vom Hammf e.V. haben uns im letzten Jahr darüber Gedanken gemacht, wie unser Beitrag zum GMM aussehen solle. Zur Auswahl stand ein eigenes Event in Hamm oder den Anschluss an das Orga-Team in Dortmund. Aus zwei Gründen haben wir uns für letztere Variante entschieden: Zum einem können wir bei einer Kooperation mit der Piratenpartei Dortmund (Veranstalter des GMM) viel über die Planung einer Demo lernen, zum anderen würde ein zweites Event in Hamm (bei ca. 30km Entfernung zu Dortmund) nicht so viel Sinn machen, wie ein gemeinsam geplantes, größeres Event.

10170741_786258901398664_3575466650652780625_n

Hammf e.V. zusammen mit der Piratenparte Dortmund

Und so haben wir in den letzten Wochen mit den Piraten (und der Grünen Jugend Dortmund) das Event geplant und unseren Beitrag dazu beigetragen, auch finanziell, trotz immer noch vorherrschender Kontoabstinenz….

Die Zusammenarbeit war fruchtbar und so freuen wir uns auf den nächsten Samstag bei hoffentlich gutem Wetter, um der Bevölkerung in Dortmund zu zeigen, was wir für ein Anliegen haben.

Der Hammf e.V. ruft alle Hanf-Freunde aus der Umgebung auf, zum Treffpunkt (Katharinenstr./Kampstr.) um 15.15 Uhr zu erscheinen und für unser recht zu demonstrieren!

Für alle anderen gibt es auch sicherlich ein Event in Eurer nähe. Versteckt Euch nicht! Zeigt Euch!

Infos:

http://www.global-marijuana-march-dortmund.de
http://piratenpartei-dortmund.de/global-marijuana-march-2014-dortmund-ist-wieder-mit-dabei/
https://www.facebook.com/events/268233083352524/?fref=ts 
 

Sparkasse Werl positioniert sich gegen die Legalisierung

verbotDer Hammf e.V. vereint Menschen unserer Region, um gemeinsam gegen Vorurteile anzukämpfen. Das diese tief in unserer Gesellschaft verankert sind, mussten wir jetzt selbst spüren!

Sich zu organisieren ist eine tolle Sache. Das Ganze in rechtssichere Bahnen zu lenken war unser Ziel, als wir beschlossen haben, einen e.V. zu gründen (und danach die Gemeinnützigkeit zu beantragen). Dieses Prozedere hindert uns aber auch an dem was wir tun wollen: Uns vernetzen, an Demos teilnehmen bzw. welche zu veranstalten, Hilfsbedürftige zu beraten u.v.m. Stattdessen müssen wir uns mit Notaren, Finanzämtern und Banken herumschlagen… Letztere haben uns jetzt erneut Sand ins Getriebe gestreut:

Wir wollten ein Vereinskonto bei der Sparkasse Werl eröffnen. Vor Ort wurden wir noch freundlich behandelt, jedoch fehlten ein paar Dokumente, so dass wir erneut hätten erscheinen müssen. Die Dokumente sollten wir dann nachreichen und die finalen Unterschriften zur Kontoeröffnung leisten.

Doch dazu wird es nicht kommen: Gerade eben informierte uns die Sparkasse Werl telefonisch darüber, dass sie uns kein Konto eröffnen werde, weil wir für eine Legalisierung von Cannabis kämpfen würden.

Das ist ein eindeutiges politisches Statement. Jeder sollte daraus seine eigenen Schlüsse ziehen. Wir lassen das Ganze einmal umkommentiert.

Wir sind e.V.

Lang genug hast gedauert, ständiges Ausbessern der Satzung und viele interne, teils hitzige Debatten wurden geführt, doch jetzt haben wir es endlich hinter uns: Ab jetzt dürfen wir uns offiziell „eingetragener Verein“ nennen! Ab jetzt können wir uns aufs Wesentliche konzentrieren und müssen uns nicht mehr mit Finanzämtern, Notaren und Co. rumschlagen…

SCAN0020 SCAN0021

 

Infostand auf der Dampfparade

dapa2013KlRelativ spontan haben wir das uns gemachte Angebot angenommen und werden einen Infostand auf der Dampfparade in Köln am 07.09.2013 aufbauen. Ihr habt dort die Gelegenheit uns kennenzulernen, mit Fragen zu löchern und auch Mitglied zu werden. Natürlich werden wir die Gelegenheit nutzen, die Beziehung zu den Jungs und Mädels von Cannabis Colonia weiter auszubauen. Die Kölner Hanfinitiative erfüllt in vielerlei Hinsicht eine Vorbildfunktion für Hammf. Daher freuen wir uns auf eine fruchtende Zusammenarbeit auf der Dampfparade und in Zukunft. Mit am Stand: Das Team von „Kein Wietpas!“ (Stefan Müller ist auch Teil von Hammf), das ebenfalls für alle Fragen offen sein wird. Wir freuen uns auf Euch!